Doublage / Kurzfilm (2007)

 

Öffnungen für Fantasien und Gedankenspiele - ein Film ähnlich einem Gedicht.

 

 

Essayfilm / MiniDV / 5.30min / 2007

 

Ein Film von Iris Blauensteiner / Besetzung: Kathrin Wojtowicz / Stimme: Gloria Dürnberger

        
Eine junge Frau blickt aus den Bildern. Sie erzählt fragmentarisch über die Beziehungen zum Haus - einem Wiener Altbau. Sie sagt, dass sie neben einem Elektriker wohnt oder niemals in den dritten Stock geht. Die erzählende Person bleibt ungewiss. Sie spaltet sich in mehrere Ebenen (Bild, Stimme, Geräusche, Wohnraum). Untrennbar bindet sich ihre Identität an das bewohnte Haus. „Gestern riss sie ein Stück Farbe von der Wand. Sie kratzte lange weiter.“
        
“In DOUBLAGE passiert vordergründig wenig und wir gehen mit vielen Bildern aus dem Film. Er funktioniert ähnlich einem Gedicht, lässt Öffnungen für Fantasien und Gedankenspiele der Zusehenden. Iris Blauensteiners filmische Verfahren des „Es könnte auch anders gewesen sein“ lassen es zu, alltägliche Orte mit anderen Augen zu sehen. Durch seinen durchdachten Umgang mit Identitäten schafft der Film verschiedene Identifikationsebenen beim Betrachter / der Betrachterin. Eine filmisch reife Arbeit, die neugierig macht auf den unkonventionellen Blick dieser jungen Regisseurin.” (Jurybegründung des film:riss Kunstfilm-Preises)

 

* AUSZEICHNUNGEN: Jurypreis Kunstfilm - film:riss Festival Salzburg 2007 / Förderpreis der wiener video&filmtage 2007
        
* FESTIVALS: Gegenwelten - Filmfestival österreichischer Kurz- und Experimentalfilmemacherinnen, Künstlerhaus-Kino, Wien, 2009 / VIS - Vienna Independent Shorts, 2008 / wiener video&filmtage, 2007 / YOUKI - Internationales Jugend Medien Festival, Wels, 2007 / film:riss - Festival der studentischen Filmkultur, Salzburg, 2007
* SCREENINGS:  Screening von "Golden Pixel Cooperative", Kunstverein Jahnstrasse, Braunschweig, 5. Dezember 2015 / FAK film:riss!, Topkino Wien, 17. April 2008
* TV: „Oktoskop“ OktoTV, 19. und 26. Oktober 2014