Iris Blauensteiner arbeitet als Filmemacherin und Autorin. Sie studierte ‚Kunst und digitale Medien‘ an der Akademie der bildenden Künste Wien sowie Theater-, Film-, und Medienwissenschaft an der Universität Wien.

Ihre Filme, die sie seit 2004 vor allem in den Bereichen Drehbuch und Regie umsetzt, zuletzt „die_anderen_bilder“, „Rast“ und „Schwitzen“, waren u.a. auf internationalen Festivals zu sehen.  Ihr Debütroman „Kopfzecke“ erschien 2016 beim Verlag Kremayr & Scheriau. Zahlreiche kürzere Texte wurden seit 2010 in Anthologien und Literaturzeitschriften veröffentlicht. Sie ist Mitglied der Golden Pixel Cooperative.
Auszeichnungen und Preise für Film und Literatur (Auswahl): Förderungspreis für Literatur der Stadt Wien 2018, ArtStart-Stipendium der Akademie der bildenden Künste Wien 2018, Shortlist Literaturpreis Alpha 2017, “Pixel, Bytes & Film“ - Artist-in-Residence ORF III & ARTE Creative 2017, Aufenthaltsstipendium im Literarischen Colloquium Berlin 2017, Startstipendium für Filmkunst des bka - Bundeskanzleramt Österreich Kunst und Kultur 2014, “Beste Österreichische Nachwuchsfilmerin” - Award bei Vienna Independent Shorts 2014.

-www.irisblauensteiner.com-